Der Kälte trotzen mit Z.B. Berlin

dicker-hoodyWer hätte das gedacht, jetzt ist es doch noch richtig kalt geworden!? Und es sind nur noch wenige von den super warmen Z.B….Berlin Crossed Hood und Wrap Shawl Hoodies übrig, die die Berliner Designerin Anke Bruns jedes Jahr als Klassiker wieder neu auflegt. Wer also noch einen dieser äußerst kleidsamen Unisex Schurwoll Pullis in hellgrau, dunkelgrau, schwarz oder schwarzweiß gemustert haben möchte, sollte schnellstens vorbeikommen. Seit dieser Saison kommen die dicken Dinger jetzt sogar mit beidseitigen Taschen, damit auch die Hände richtig warm bleiben.

treu: Organic Yoga Wear Made in Germany

brand_boxIhr glaubt nicht wie lange wir schon nach einem Eco-Fashion Label suchen, das schöne und hochwertige Yoga und Wellness Kleidung zum guten Preis produziert!
Vor etwa einem halben Jahr bin ich per Zufall auf treu aus Süddeutschland gestoßen und trage seit dem die geringelte Leggins probe. Nicht nur, dass sie super bequem ist und allen Belastungen bestens standhält, sie ist mit ihrem tiefen Schnitt und ihrem gradlinigen minimalistischen Design auch ein richtiger Hingucker. Es war nicht leicht, mit der Designerin Katrin Schöllhorn Kontakt aufzunehmen, da ihr Label sie schon richtig auf Trab hält.
Umso mehr freuen wir uns, dass es nun endlich geklappt hat und die Rotation Boutique ab nächster Woche um ein tolles neues organic Brand reicher ist.
Es wird neben der besagten Leggins auch die Jogginghose in blau und schwarz und ein Basic T-Shirt geben –  selbstverständlich alles aus zertifizierter Bio-Baumwolle, fair gehandelt und Made in Germany.

legginsJogging pant 1

Neu: Calourette Schmuck aus Paris

Wir begrüßen das Schmucklabel Calourette aus Paris, hinter dem sich die Schmuckdesignerin Marianne Rautureau verbirgt. Ab sofort könnt ihr ihre wunderschön gestalteten Ohrringe, Broschen, Pins und Ringe bei uns erstehen.

Konfetti

Confettis Brooch 39€ (Tin / Enamel)

Gym

Gym Stretching Brooch 39€ (Brass / Enamel)

Berge

Montagne Ring 99€ (Silver / Enamel)

10 Jahre Rotation mit Jim Avignon und DAG

Nun endlich, nach einer Woche Wunden lecken das hochoffizielle DANKESCHÖN mit Riesenknutscher an ALLE, die letzten Samstag dabei waren! Es war ein unglaublich schönes Fest zum 10. Geburtstag von Rotation mit der Kunstausstellung von Jim Avignon und DAG. Wir zehren immer noch von den tollen Momenten. Hier ein paar besonders schöne Eindrücke von unserem Freund und Haus und Hof Fotografen Ben de Biel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Baaj – Schmuck aus Berlin

ROUNDSchmuck muss nicht blinken und schwer am Körper hängen! Das beweist uns das junge Schmuck Label Baaj aus Berlin. Wer es schlicht und dezent mag ist bei Baaj genau richtig. Die zwei gelernten Goldschmiedinnen und Designerinnen Bettina Kreb & Anna Steinmann arbeiten mit hochwertigen Materialien und überzeugen uns mit ihrem Formenspiel. Bei den Schmuckstücken handelt es sich um Kleinstauflagen, die auf Anfrage in allen Größen angefertigt werden können. Wir haben für euch eine kleine aber feine Auswahl von Silber Ringen, Ohrringen, Pins und Ketten im Laden, die nur darauf warten getragen getragen zu werden.
PLANEdot-L-bl-body-sw500OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am 2.11. feiern wir 10 Jahre Rotation

Flyer neu

Am Samstag den 02.11.13 feiert Rotation Records 10 jähriges Bestehen mit „Lowlife“ – einer Reunion der Berliner Künstler Jim Avignon und DAG und Musik vom Plattenspieler mit Mo (Elektro Music Department) und Tobias Rapp (Suhrkamp) . Extra eingeflogen aus Italien kommt Deep 88 (12 Records), der ein exklusives Liveset mit seinen analogen Maschinen spielen wird.  

DAG und Jim Avignon: Lowlife (eine Hommage an New Order)
“Wenn es darauf ankommt, malen wir an einem einzigen Tag ein ganzes Museum voll. Wir sind wie DJs, die Musik auflegen – die Geschwindigkeit ist hoch und die Inhalte wechseln ständig.” So beschrieben DAG und Jim Avignon dem Zeitmagazin 1999 selbstbewusst ihren künstlerischen Ansatz. Die beiden galten in den 90ern als das Dreamteam in Sachen Kunst und Klub. Gemeinsam malten und schufen sie eine Pop Art, die unmittelbar der Berliner Subkultur entsprang und sie international bekannt machte. Sie tourten zusammen mit DJs wie Dixon, Cle und Mitja Prinz durch die Clubs, malten live im Museum für moderne Kunst in Barcelona oder dem Institute of Contemporary Art in London und veröffentlichten das „Busy Buch“ im Gestalten Verlag.
Auf den Erfolg kam Anfang der Nuller-Jahre der Bruch. Zehn Jahren arbeiteten die beiden Künstler nicht mehr zusammen und einige Jahre lang bestand komplette Funkstille. 2012 fanden die beiden auf dem Berlin Festival erstmalig wieder zusammen und merkten, dass es immer noch „irgendwie knistert“ zwischen ihnen. Prompt kassierten Jim und DAG im Team den Artvillage Preis des Festivals ein.

Wir freuen uns riesig, dass sich die beiden Künstler anlässlich des runden Geburtstags von Rotation zum ersten Mal wieder an eine gemeinsame Ausstellung wagen, die, besser könnte es nicht sein, wieder im Musikkontext stattfindet. Bei Rotation decken sich seit nunmehr 10 Jahren die DJ-Größen der Berliner Techno- und House Szene mit den neusten Scheiben ein. Logisch, dass es zum 10 jährigen neben ausschließlich neuen Arbeiten von Jim Avignon und Dag auch DJs an den Plattenspielern gibt.

Ganz besonders freuen wir uns natürlich auf EUCH, liebe Freunde, Bekannte und Kunden, die uns die letzten 10 Jahre die Treue gehalten haben! Wir bitten um zahlreiches Erscheinen!

Exklusiv bei Rotation: Pal Joey T-Shirts

Nicht vergessen, es gab nicht nur Nu Groove, Masters at Work und Larry Levan aus New York, es gab und gibt auch PAL JOEY. Airbag Craftworks haben diesem frühen House Helden ein T-Shirt gewidmet: der bubblegum character seines Labels Loop D´Loop Records ist jetzt exklusiv bei uns erhältlich in den Sommerfarben Petrolblau und Coral.l__acw_b_loopdloop_coral1

Berlin Mitte, 1990s

Es gibt zwei neue Bücher über Berlin in den 1990er Jahren. Eins mit Bildern, eins mit Text. Galerie Berlintokyo und Die ersten Tage von Berlin berichten von einer lang vergangenen Zeit in der scheinbar alles ging. Mit Glitzern in den Augen berichten Ulrich Gutmair und Martin Eberle auf ganz unterschiedliche Art vom Leben und Feiern in Berlin Mitte. Die hier besprochene Off-Mainstream Club Kultur war der Nährboden für die heutige Feierhauptstadt Berlin. GBT-2
Die Galerie Berlintokyo existierte vom 10. Mai 1996 bis zum 10. Mai 1999 bei uns um die Ecke in der Rosenthaler Straße. Das Buch erzählt vom Nischen-Clubleben im Berlin der 90er Jahre und zeigt Bilder aus der Galerie, einen selbstorganisierten Hybridraum zwischen Kunst, Label und Club. Auf 76 Seiten gibt es glorreiche Momentaufnahmen von  Westbam, Rainald Goetz, Hanin Elias & Alec Empire, Rolf Eden, Cobra Killer, Jeans Team, Jim Avignon,…GBT-6
Aus die ersten Tage von Berlin: „…Wie viele mögen es gewesen sein, die 1990, 91, 92, 93 die Montags-, Dienstags- und Mittwochsbars besuchten? Ein paar hundert vielleicht, die aus der ganzen Welt kamen und hier auf die revolutionäre Jugend aus West und Ost trafen. Ein paar hundert, die in den Tresor hinunterstiegen, um Blake Baxter zu hören. Ein paar wenige, die vorbeikamen, als Toktok eines Sommers im Friseur vierundzwanzig Stunden lang ihre Technomaschine bedienten. Viele, die im Eimer auf der Zwischenebene saßen und durch das große Loch im Boden hinunter in den Keller schauten. Einige, die sich im Planet Ecstasy einwarfen und morgens verstrahlt am Ufer der Spree saßen. Die die Treppen des ersten WMF heraufkamen, über das Trümmerfeld durch das Loch ins Nachbarhaus kletterten und dann hinuntergingen zum Caipirinhatrinken in die mit aufgelesenen Möbeln eingerichtete Bar. Wir riefen sie wegen ihres zerbombten Slumchics Favela…“ elektroberlin1
Beide Bücher sind bei uns erhältlich: Galerie Berlintokyo kostet 28 Euro, Die ersten Tage kostet 17,90 Euro.

Michoucas Design

Ab sofort bekommt ihr bei uns wunderschön illustrierte und liebevoll verpackte Karten und Kalender direkt importiert von Michoucas Design aus Frankreich. Wir freuen uns riesig, dass das Grafik Label aus Bordeaux jetzt bei Rotation mit dabei ist und sagen MERCI, für dieses tolle willkommens Plakat!
Michoucas Design

Sommer 2013 – Sixpack, Olow, Ontour Sample Sale

Erster Tag mit richtig Schnee hier in Berlin und wir denken nur noch an den Sommer 2013! Denn ab heute gehts los mit dem großen Sample Sale von unseren Qualitätsbrands Sixpack France, Olow und Ontour. Ihr habt die einmalige Chance jetzt schon das zu tragen, was ab nächsten März in den Läden hängt. Jedes Sample gibt es nur einmal, meistens in Größe M oder L und vom regulären Preis gehen noch mal 20% ab. summer2013

Betty Bund

Mir ist gerade aufgefallen, dass wir Betty Bund hier auf dem Blog ja noch gar nicht so richtig vorgestellt haben. Dabei ist die Designerin schon seit fast drei Jahren bei uns im Laden mit ihren Kollektionen vertreten.
Bettys Mode, vornehmlich exzellent geschneiderte Herrenhosen, gehören seit Ende der Neunziger Jahre zur Berliner Musikszene wie der Technics Plattenspieler in den Club. Die Gebrüder Teichmann haben sich für das Cover ihres aktuellen Albums „They made us doing it“ komplett in Bund Sachen ablichten lassen und der leider viel zu früh verstorbene Berliner DJ Gianni Vitiello hat kaum eine Nacht ohne die legendäre „Big Board“ von Betty hinter den Turntables verbracht. Es ist naheliegend, dass diese Hosen etwas Spezielles sein müssen. Die Designerin selbst beschreibt ihren Stil als originell, unkonventionell und eigenwillig, ich bestätige das und füge noch die Attribute bequem und tragbar hinzu. Mir gefallen besonders die vielen kleinen Details, vor allem aber die gerade Naht hinten über den Po, die das männliche Hinterteil so vorteilhaft betont. Also Jungs, unbedingt mal anprobieren!

Hier ein paar Teile aus der aktuellen Winter Kollektion, die ab morgen bei Rotation erhältlich ist. Wem das gefällt, beeilt euch, die Teile sind wie immer ziemlich limitiert:

Save Fashion – Customized urban fashion from Berlin


Tom Peters ist Model, DJ, Produzent und betreibt eines der spannendsten Berliner T-Shirt Labels: Save Fashion.
Save Fashion Shirts und Sweater zeichnen sich durch weite unisex Schnitte aus mit  handgeschriebenen Messages, die teilweise mit befreundeten DJs und Künstlern entwickelt wurden. Aktuell gibt es eine Kollaboration mit Anja Schneiders Mobilee Label. Heraus kam dabei der Dancefloor Animations Spruch: All togehter now!
Neben den Klassikern „I think about you all the time“ und „Home is where the heart is“ gibt es seit dem Sommer auch die neue Kollektion bei uns mit wesentlich rauherer Typo und Messages wie „The world is my dacefloor“ oder „Don´t put me in your box“. Die T-Shirts, Sweater und Canvas Bags von Save Fashion sind alle streng limitiert und oft sehr schnell vergriffen. Passend zum nahenden Weihnachtsfest werden wir aber noch mal eine neue Lieferung bekommen. Wir lassen uns überraschen, welche Hymnen diesmal mit dabei sind.

Baggu Bags

We are happy to announce our first brand from New York: BAGGU. They produce simple, high quality bags in many bright colors. They’re durable and fill many uses so you can own less stuff. The colourful backpacks we offer are made out of 100% recycled 16 oz. cotton duck. The leather pouches and bags are all made in New York. The stuff arrived at Rotation today!

I like bunnies: Upcycling Fashion aus Berlin

Claudia Fauth ist Chefboss in Sachen Hasen!
In einer Zeit als der Prenzlauerberg noch wild und kreativ war, schuf die Berliner Designerin unter dem Label HASIPOP Klamotten mit dem labeleigenen Piratenhasen Logo für den Hasipop-Shop den es bis 2004 in der Oderberger Straße gab. Dort konnte man neben diversen Hasenfanartikeln wie den berühmt berüchtigten Hasi-Höschen auch Popmusik z.B. der Gruppe Tocotronic erstehen.
Mit dem weniger verspielten Nachfolgelabel I LIKE BUNNIES spezialisiert sich Claudia Fauth seit 2010 auf die Produktentwicklung hochwertiger Urban Wear im neu interpretierten Patchwork-Design. Aus gebrauchten T-Shirts fertigt sie individuell zusammengesetzte Patchworks an, die sie in selbst entworfene Kleidungsstücke einfügt. In neudeutsch nennt sich das übrigens Upcycling Fashion. Egal wies heißt, bei I LIKE BUNNIES stimmt jedenfall auch der Inhalt. Die Kollektionen springen ins Auge, sind leger und hochwertig und bestechen durch Individualität. Alle Teile entstehen in Handarbeit in Berlin und sind durch die verschiedenen Patchwork Muster einzigartig.
Wir finden, I LIKE BUNNIES ist die perfekte Bereicherung für Rotation, denn Hasen dürfen 2012 ruhig auch mal zu Techno tanzen. 😉