Raving ’89

Great new book Raving 89 available at Rotation Boutique. Amazing photos of acid house raves and ravers by photographer Gavin Watson.
1989 was the year it all changed – when raving took the UK by storm and British dance culture as we know it exploded into being. Gavin Watson’s photos capture the revolution like no others, with intimate portraits of people having their lives changed forever. For sheer nostalgia this collection can’t be beaten. It’s all here: the smiles, the lasers, the villains, the crimes against fashion…

Get a first impression:

Advertisements

Last Minute Geschenkideen

Hier die besten Last Minute Weihnachtsgeschenke aus der Rotation Boutique, für alle Leute (wie mich), die erst am 23.12. dran denken, dass morgen schon Weihnachten ist. 😉

1) Tape Dispenser von J-Me, Nützlicher Blickfang für jede Musikliebhaberin, die noch Kassetten kennt. Verwendbar für normalen Tesa Film. Kostenpunkt: 17,50€

2)Handgenähte „House Shoes“von Airbag Craftworks aus Lammfell. Kuschelig warm und mit Neon Bändchen an der Ferse versehen. Quanta costa? 55€.

3) T-Shirts und Taschen von Katrin Baumert aus Kreuzberg. Alles was ein T-Shirt braucht wird hier auf den Punkt gebracht: schlicht, chic, organic cotton.
Taschen: 14€, T-Shirts ab 39€

4) Loop Schals, Dreieckstücher und dicke  Schurwoll Pullis von Z.B… Berlin, die durch hochwertige Materialien und nie geahnte Wickelmöglichkeiten bestechen. Schals ab 69€, Pullis ab 119€.

5) Ziemlich verrückte Ketten, T-Shirts und Sweatshirts von unserem neuen Londoner Lieblingslabel Lazy Oaf.
Ketten zwischen 16-29€, Klamotten ab: 35€.


6) Mittlerweile ein echter Klassiker aus Neukölln: „Is mir egal, ich lass das jetzt so“ T-Shirts und Taschen von JR Sewing. Oder der schlüsselbund-kompatible „Is mir egal, ich trink das jetzt noch“ Flaschenöffner?
Flaschenöffner: 5€, Taschen: 10€, T-Shirts für Frauen & Männer in weiß, schwarz und grau von XS-XL: 29€

7) Fabriclive DJ Mix der Extraklasse von Four Tet (aka Kieran Hebden) mit funky Tracks zwischen 2Step und Techno. Kommt im Metall Case: 17€.

Und dann gibts da noch die Glitzerleggins von Betty Bund, super Schals und Mützen von Red Collar Project, handgestrickte Handschuhe von Ucon, wunderbare Norweger Pullis, Stulpen und Schals von Herb, sportliche Kaputzenpullis und Jacken von Frisur  und Thokk Thokk und und und… Kommt doch einfach mal vorbei.
Wir sind heute noch mindestens bis 19 Uhr für euch da.

Do you know Dennis Busch?

Dennis Busch aka James Din A4 aka Made With Hate aka Joyride aka The F°_°Lis a cool artist because he thinks of art like this: “Art should laugh about itself, I mean laugh to death.”

If you like his style, you can find some limited prints on T-Shirts at Rotation Boutique. If you prefer reading: „Back To Normal“ is the name of his new art book he did in collaboration with Kleestadt´s most famous brand Airbag Craftworks.

Tobias Rapp „Lost & Sound“ und Innervisions

Tobias Rapp war schon lange ein Freund des Hauses Rotation Records, bevor er sich breit schlagen ließ, ein Buch über „Berlin, Techno und den Easyjet Set“ zu schreiben. Weil eigentlich ist er gar kein Buchautor, sondern ein Zeitungsmann. „Früher“ hat er das Flyer-Magazin betreut, dann war er Jahre lang bei der TAZ, und just als das Buch in den Handel kam ist er vom Spiegel Verlag als Popmusik Redakteur nach Hamburg berufen worden. Die deutsche Ausgabe des Buches kam im Februar 2009 in den Handel, mit einem Cover, das schwer an die 90er Jahre erinnerte und eher nach Goldmann Verlag denn nach Suhrkamp aussah.
DJ DIXON, Betreiber des geschmackvollen und innovativen Innervisions Labels erkannte das Potenzial des Buchs für den englischsprachigen Markt – schließlich geht es um die Faszination, die die Berliner Clubkultur auf Touristen aus aller Welt ausübt – und brachte noch im selben Jahr eine englische Version auf den Markt. Und zwar eine auf 500 Stück limitierte Hardcoverausgabe im Leineneinband. Wenn schon, denn schon! Inzwischen gibt es auch eine Paperbackausgabe, auf deren Einband das Fotoverbotsschild im Berghain abgebildet ist. That´s understatement. Ganz so understated wie auf den Büchern geht es bei den Innervisions T-Shirts nicht zu: da schreit es einen in Großbuchstaben „HOUSE, HOUSE & MORE FUCKIN´ HOUSE“ an, bzw. gibt es ein Shirt namens „Back to the Future“, das ein einziges großes Namedropping an klassischen Technolabels ist. Doch halt: für die seriösen Menschen unter uns gibt es in Kollaboration mit Schiesser ein wundervoll gearbeitetes Sommerhemd zum aufknöpfen. Demnächst auch bei uns in der Boutique!